Dienstag, 27 Juni 2017 22:39

Petya greift wieder an!

Petya, ein Verschlüsselungstrojaner wie Locky und WannaCry, macht derzeit wieder die Runde und kann dabei einige "Erfolge" für sich vermelden.

Zu den bekannten Opfern zählen bisher bereits der Konzern Beiersdorf, das US-Pharmaunternehmen Merck, die Anwaltskanzlei DLA Piper, der Nahrungsmittelriese Mondelēz (u.a. Milka), der Medienkonzern WPP und der Industriekonzern Saint Gobain.

Wir empfehlen daher allen unseren Kunden und natürlich auch allen, die es ggf. werden wollen, eindringlichst mit uns über die aktuelle Bedrohungslage zu sprechen und die bisher vorhandenen Schutzmaßnahmen zu überprüfen und ggf. notwendige Anpassungen vorzunehmen.

Nehmen Sie umgehend Kontakt mit uns auf.

 

Was ist passiert?

1) Auslöser waren vorliegenden Informationen nach auch hier E-Mails mit schadhaften Inhalt.

2) Die Infektion verbreitete sich über eine Sicherheitslücke im lokalen Netzwerk weiter, für die seit März ein Patch zur Verfügung steht.

3) Es sind in Folge wieder massive Produktivitätseinschränkungen aufgetreten. Renault musste die Produktion in einem Werk stoppen. Hinweistafeln bei der Deutschen Bahn AG waren gestört und Krankenhäuser in England waren ebenfalls betroffen. Mehr als 200.000 infizierte Systeme in wenigen Tagen.


Was ging schief?

Auch wenn niemand eine 100% Sicherheit garantieren kann, hätte dieser Angriff wahrscheinlich schwächer ausfallen können, wenn alle ihre Hausaufgaben gemacht hätten.


Wie hätte man den Angriff stoppen können?

1) Schulen Sie Ihre Mitarbeiter. Sicherheit beginnt im Kopf Ihrer Mitarbeiter.

2) Verhindern Sie die Ausführung unternehmensfremder Software. Wenn nur zugelassene Programme genutzt werden können, kann die Schadsoftware zwar heruntergeladen werden, ein Start dieser Software gelingt jedoch nicht mehr.

3) Sollte trotzdem auf einem System eine Schadsoftware aktiv werden, verhindern Sie die Ausbreitung im Netzwerk, damit es bei einzelnen Infektionen bleibt. Halten Sie Ihre Systeme und Software aktuell.


Und das Backup?

Gerade der aktuelle Angriff ist auch eine Gefahr für Ihre Datensicherung. Die Infektion könnte sich im aktuellen Fall bis auf Ihren Server ausbreiten. Wenn Sie nun einen dauerhaft verbunden Backupspeicher verwenden, könnte der Schädling auch diese Sicherung verschlüsseln. Nutzen Sie wechselnde Sicherungsmedien, oder sorgen Sie dafür, dass die bereits erfolgten Sicherungen nicht mehr verändert werden können.


IT-Sicherheit muss nicht teuer sein, aber das Konzept muss auf Ihr Unternehmen angepasst sein. Sprechen Sie uns an und wir erarbeiten mit Ihnen ein passendes IT-Sicherheitskonzept!

 

 

Quelle:
heise: Nicht nur die Deutsche Bahn ist von WannaCry betroffen...  (Bild: Martin Wiesner) / https://www.heise.de/newsticker/meldung/WannaCry-Was-wir-bisher-ueber-die-Ransomware-Attacke-wissen-3713502.htmlwikipedia: wannacry / https://de.wikipedia.org/wiki/WannaCry

Dienstag, 04 April 2017 15:32

Wir haben Verstärkung bekommen!

Unser Team hat Verstärkung bekommen...
Ab sofort kümmert sich Angela Thevis um Ihre Wünsche und Fragen, koordiniert Technikereinsätze und beschleunigt die internen Abläufe.

Als zentraler Ansprechpartner steht sie Montags bis Freitags zwischen 08:00 und 13:00 Uhr gut gelaunt zur Verfügung.
Wir wünschen ihr einen guten Start und hoffentlich viele nette Kontakte zu unseren Kunden, Partnern und Lieferanten.

Mittwoch, 08 März 2017 15:19

Fortbildung zur EU-DS-GVO

Die Zeit läuft - ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung!

Damit ich Sie auch zukünftig entsprechend der Rechtslage beraten kann und wir auch jetzt schon auf die neue Regelung hinwirken können, habe ich im Februar eine Fortbildung im Rahmen der comTeam Arbeitsgruppe Datenschutz bei Hr. Rechtsanwalt Wilfried Reiners absolviert.

Lassen Sie uns zeitnah über die neuen Regeln und deren Umsetzung in Ihrem Unternehmen sprechen!

Ihr Datenschutzbeauftragter
René Floitgraf

Freundliche Bürokraft gesucht!

Der frühe Vogel ist auf der Arbeit und der Wurm in der Kita? Was nun?

Wir suchen per sofort eine zuverlässige Bürokraft (Teilzeit). Vielleicht dich?

 

Samstag, 31 Dezember 2016 16:41

Guten Rutsch!

Wir möchten allen unseren Kunden, Lieferanten, Partnern, Freunden und Bekannten für die erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Jahr danken!

In der Hoffnung und Zuversicht, dass wir auch in den kommenden Jahren der IT-Partner Ihrer Wahl sind, freuen wir uns schon jetzt auf viele spannende Projekte, die wir mit Ihnen realisieren dürfen.

Starten Sie mit uns in ein erfolgreiches Jahr 2017!

Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht Ihnen das Team der Spider Network Consulting GmbH.

IT-Security? Früher war es meist nur ein Randthema, aber gerade in den letzten Monaten rückt das Thema IT-Sicherheit immer stärker in den Fokus.
Angriffe auf Netzwerke und Internetseiten nehmen ständig zu und sind längst kein Problem der "großen Marktbegleiter" mehr, auch KMUs sind heute ein Angriffsziel.

Damit wir unsere Kunden auch in Sicherheitsfragen möglichst vollständig beraten können und das Schutzbedürfnis unserer Kunden richtig erfassen können, bilden wir uns regelmäßig fort. Der Geschäftsführer der Spider Network Consulting GmbH hat dafür in den letzten Monaten an einer 40stündigen Fortbildung teilgenommen und die Ausbildung mit der erfolgreichen Absolvierung der Prüfung zum "Certified Security Hacker" abgeschlossen.

Es versteht sich von selbst, dass das gesammelte Wissen und die erworbenen Fähigkeiten nur für legale Zwecke genutzt werden dürfen. Auch ist eine Analyse nur beim beauftragenden Betreiber und dessen Systemen erlaubt. Ziel einer solchen Analyse ist die Entdeckung von Sicherheitslücken, bevor diese von Dritten entdeckt und aktiv ausgenutzt werden.

Sie haben Fragen zum Thema IT-Sicherheit oder zu den Themen Penetrationstests und Websecurity?
Sprechen Sie uns an!

Für die Archivierung gelten ab dem 1. Januar 2017 die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff” (GoBD). Es wird keine Hintertüren mehr geben.

Betroffen ist jedes Unternehmen, das digitalen Geschäftsverkehr durchführt. Werden Angebote, Rechnungen, Handelsbriefe etc. digital verarbeitet, z. B. per E-Mail gesendet oder empfangen, MUSS spätestens zum 31. Dezember 2016 gehandelt werden!

Sie brauchen Hilfe? Rufen Sie uns an!

Montag, 08 August 2016 22:26

Büroumzug - wir ziehen um!

Wir ziehen um!

Unser altes Büro bot nicht mehr den benötigten Platz, daher ziehen wir um.
Die neue Adresse lautet: Promenade 9, 52076 Aachen

Was ändert sich für Sie? Nichts!
Auch zukünftig wählen Sie bei Fragen zur EDV bitte 02402-9020200...

 

IT-Techniker / IT-Administrator gesucht!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen IT-Techniker. Vielleicht dich?

Seite 1 von 15